Griecherdenkmol

du stehsd dord drohm af dein sockl
scho seid ieber sechzich joär
däß der griech scho längs verbei is
is fier diech nu goär ned woär
du ducksdi immer nu wi wenn
di granodn um diech rum eischlohng
wi wennsd immer nu in rußland wärsd
hasd dein stohlhelm dief ins gsichd reizuhng

manchmol wenn iech verbeilaaf
dann schau iech zu dir nauf
und iech les wos domols gschriem ham
af dein staanern sockl drauf
sie schützten die heimat stehd do drauf
des is a große liech
die russn und di franzusn ihr heimad
zerschossn hasders im griech

iech will ned af diech zeing dord drohm
heimad schützn hasd du ehrlich gwolld
du hasd glabbd wos di brauna brülld ham
mid ihre sprich do hamsdi grolld
obber warum stehd bloß dei noma drauf
der levi had doch aa do glebbd
denn hams domols naufm lastwohng gschmaßd
sei noma stehd af dein sockl ned

© 1988 wolfgang buck

Unkraud vergehd ned

Hinweis zu den Akkorden

Die Songs sind meistens auf der Gitarre komponiert. Um das Voicing der Gitarrengriffe zu erhalten, habe ich mich dafür entschieden, bei den einzelnen Akkorden nicht die Original-Tonart anzugeben (diese steht immer am Anfang in den Vorbemerkungen), sondern den Gitarrengriff, den man je nach Singstimme mit dem Kapo höher oder tiefer spielen kann.
Für Nicht-Gitarristen: Einfach die Akkorde in die Originaltonart transponieren, das ist nicht schwer.

DAS NEUE ALBUM VISÄWIE kommt im Herbst!

Hören Sie rein!