Genau underm Himml

Wolfgang Buck und Band

Was hat ein Schweinebraten mit dem Yin und dem Yang zu tun? Warum hat Hänsel gegen das Mastprogramm einer fränkischen Hexe keine Chance? War Dürer schwul? Wofür soll Multi-Tasking gut sein und warum besteht Musik nicht nur aus Noten, sondern auch aus Pausen? Fragen über Fragen. Sie werden auch auf der neuen CD „Genau underm Himml“ von Wolfgang Buck und seiner famosen Band nicht so recht beantwortet, denn: Wer weiß, was wahr ist …

Es kommen außerdem vor: Eine zerrupfte Möwe, flüsternde Wolken aus Zuckerwatte, 13 Schnäpse, Eppelein von Gailingen, ein Minenfeld, Leistungsträger und Geringverdiener und ein wunderbarer Flecken, an dem man mit seiner großen Liebe Rücken an Rücken genau unterm Himmel sitzen kann.

Die gut aufgelegte Wolfgang Buck Band hat vierzehn neue Songs im Studio gemeinsam eingespielt plus zwei bereits veröffentlichte. Diesmal komplett ohne Gastmusiker, sondern so pur, wie man die Songs dann auch live auf der Bühne hören wird.

Presse

„… da zeigt sich die Stärke des Dialekts, mit dem sich unbeschreibliche Sinnesfreuden besonders gut ausmalen lassen. Vorausgesetzt es ist ein Dichtersänger am Werk, der sein Handwerk so meisterhaft beherrscht wie Wolfgang Buck. … Außerdem hat Buck eine der besten Live-Bands weit und breit, sie spielt so frank und funky, dass es eine Freude ist.“
Steffen Radlmaier, Nürnberger Nachrichten

Titel

Dir schmeggds ned
Su süß und salzich
Minafeld
Des vom Schweinebrodn
Danke fier den Rodschlooch
Des Glügg
Frohng ieber Frohng
Wer waaß wos wohr is
Zerrupfda Möwn
Schiggdischiggdi
Aans nachn annern
Die wu do sohng
Eich hams iebersehng
Di oldn Schlachdn
Dudined oh
Genau underm Himml

SongBUCK

Akkorde und Texte der Songs
(Noch nicht vorhanden)

Die Wolfgang Buck Band

Wolfgang Buck – Gesang, Gitarre, Mandoline
Steff Hänisch – Schlagzeug, Cajon
Felix Lauschus – Trompete, Gesang, Mundharmonika, Percussions
Oliver Saar – Saxophon, Gesang, Tin Whistle
Rupert Schellenberger – Keyboards
Michael Schmidt – Bass, Gesang, E-Gitarre

2012

DAS NEUE ALBUM VISÄWIE kommt im Herbst!

Hören Sie rein!